Erklärung - homöopathie-kuonen-naters

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Homöopathie


Klassische Homöopathie

 
Die klassische Homöopathie ist ein eigenständiges, auf Gesetzmässigkeiten beruhendes Verfahren, das in dieser Form seit über 200 Jahren auf unveränderten Prinzipien beruht. Diese Heilmethode wurde von Dr. Samuel Hahnemann in Deutschland begründet.
 
Mit dieser Heilmethode werden die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert. Wenn unsere Lebenskraft aus dem Gleichgewicht geraten ist, benötigen wir Hilfe, um unsere Möglichkeiten zur Selbstheilung voll entfalten zu können. Diese Hilfe bietet die Homöopathie – sanft, schnell und dauerhaft. Sie ist ein Heilverfahren mit eigenen homöopathischen Mitteln mit genau beschriebenen Gesetzmässigkeiten.                                                                                                    
 
In der Homöopathie gibt es keine Spezialisierung in Fachgebiete, da bei einer Krankheit immer der ganze Mensch betroffen ist und nie nur ein Organ. Der Homöopath verschreibt also nicht aufgrund eines Krankheitsnamens oder einer Diagnose, sondern sucht ein Arzneimittel, das zum individuellen Zustand des Patienten passt.
Deshalb können zehn Menschen, die an Kopfschmerzen leiden, zehn ganz verschiedene homöopathische Arzneimittel benötigen!
 
Nach einer konstitutionellen homöopathischen Behandlung ist man besser für die Herausforderungen im Alltag gerüstet. Man reagiert gelassener auf belastende  Situationen und ist stabiler im Gemüt. Die Anfälligkeit zu erkranken verringert sich und man leidet  weniger unter diversen unbehaglichen Symptomen.
 
Die Homöopathie bietet eine Alternative zur Schulmedizin oder kann durchaus mit medizinischen Behandlungen kombiniert werden. Wollen Sie in Zukunft auf Antibiotika, Kortison und Co. verzichten oder die Einnahme reduzieren?  Mit der Homöopathie ist das zu schaffen.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü